99% Zufriedenheit
Home » Anstellungsvertrag Geschäftsführer » Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag

Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag

Die Gesellschafterversammlung bestimmt mit einem Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag. Dies ist nicht gleichbedeutend damit, dass die Gesellschafter per Beschluss den gesamten Vertrag verhandeln und unterzeichnen. Diese Aufgabe können sie delegieren.

Die Gesellschafter haben drei Möglichkeiten:

  • die Gesellschafterversammlung vereinbart und beschließt den Vertrag
  • die Gesellschafterversammlung vereinbart und beschließt den Vertrag
  • die Gesellschafter übertragen dies einem von mehreren Geschäftsführern

Mit Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag umfassend regeln
Bei einer Kapitalgesellschaft wie der GmbH wird der Geschäftsführer per Gesellschafterbeschluss bestellt. Seine Berufung macht ihn zum Organ der Gesellschaft und ermöglicht der juristischen Person das Auftreten im Rechtsverkehr durch eine natürliche Person als ihr Organ.

Abzugrenzen von der Bestellung ist der Vorgang, mit dem per Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag verhandelt und abgeschlossen wird. Grundsätzlich ist die Gesellschafterversammlung bei einer GmbH dafür zuständig. Sie kann den Geschäftsführervertrag in aller Ausführlichkeit mit dem Geschäftsführer aushandeln und dann rechtswirksam abschließen.

Ein Gesellschafter wird mit dem Vertragsschluss beauftragt

Vielfach verzichten die Gesellschafter darauf, neben dem Beschluss zur Bestellung noch per Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag auszuarbeiten. Sie übertragen diese Aufgabe einem der Gesellschafter. Der Bestellung des Geschäftsführers sind zumeist umfangreiche Besprechungen mit den Beteiligten vorausgegangen, die die Vertragsdetails bereits enthielten. So ist es für den beauftragten Gesellschafter möglich, den Willen seiner Mitgesellschafter in die Vereinbarungen einzubringen.

Der Geschäftsführer schließt den Anstellungsvertrag

Ebenso denkbar ist, dass der Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft nach der Bestellung per Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag mit einem weiteren Geschäftsführer aushandelt und abschließt. Die Organstellung wird durch die Bestellung begründet. Der Geschäftsführervertrag regelt nur das Verhältnis von Geschäftsführer und Gesellschaft im Innenverhältnis. Die Details sind dem Mitgeschäftsführer bekannt.

Gesellschafter-Geschäftsführer und Gesellschafterbeschlüsse

Der Gesellschafter-Geschäftsführer ist nicht davon ausgeschlossen, am Gesellschafterbeschluss Geschäftsführeranstellungsvertrag mitzuwirken. Seine Stimmanteile zählen auch dann, wenn es um seine eigene Vertragsgestaltung geht. Wichtig ist dabei sowie bei Delegation auf einen Gesellschafter oder Geschäftsführer, dass diese Übertragung der Vertragsverhandlungen bereits im Gesellschafterbeschluss zur Bestellung ausdrücklich angeordnet wird.